In der Tischtennis-Damenoberliga hat der SV Bawinkel am Sonntag ab 11.00 ein wichtiges Auswärtsspiel bei der Spvg. Oldendorf II zu absolvieren.

 

 

Die Vorzeichen sind klar, die beiden Tabellenletzten stehen im Direktvergleich enorm unter Handlungsdruck. Das heimische Schlusslicht musste zur Rückrunde den großen Kader personell umstellen und liegt aktuell einen Punkt hinter den Emsländerinnen zurück. Die Spielvereinigung feierte im Hinspiel mit 8:6 den bislang einzigen Sieg, obwohl der SV Bawinkel seinerzeit Nina Längert aufgeboten hatte. Es wird sich in der Sonntagspartie voraussichtlich erneut ein Geduldsspiel entwickeln, in dem die besseren Nerven den Ausschlag geben. Bei einer Niederlage gehen den Emsländerinnen im Abstiegskampf langsam die Optionen aus, Minimalziel ist daher ein Remis, ein Sieg könnte die Kehrtwende bedeuten.    

 

 

TISCHTENNIS

 

Verbandsliga, Damen

Spvg. Oldendorf II - SV Bawinkel So., 11.00

10. (3:21-Punkte) gegen 9. (4:20)

 

Bezirksoberliga, Damen

Union Meppen - TSG Dissen Sa., 16.00

 

Bezirksliga, Damen

BW Hollage - SV Bawinkel II Fr., 20.00

 

Bezirksliga, Herren

BW Riemsloh - BW Papenburg Sa., 14.00

SV Bawinkel - VfL Kloster Oesede Sa., 18.00

 

Bezirksliga, männliche Jugend

VfL Stenum - SV Bawinkel Sa., 15.00