Die 1. Tischtennis-Herrenbezirksklasse wird beherrscht von den Clubs der Grafschaft Bentheim, Herbstmeister ist Vorwärts Nordhorn.

 

 

Concordia Emsbüren führt als Tabellendritter das Mittelfeld an, liegt aber nur drei Punkte auf den Spitzenreiter zurück. Der direkte Wiederaufstieg ist wohl nur über die Relegation zu realisieren, denn gegen Vorwärts Nordhorn war absolut nichts zu machen (0:9). Stärkste Saisonleistung war das Remis gegen die Spvg. Brandlecht/Hestrup. Die besten Bilanzwerte verbuchten Michael Oldenburg (12:3) und Tobias Schülting (14:3), der auch im Doppel mit Anatoli Wolfram harmonierte

(8:0). 

Der nachfolgende SC Baccum ist mit fünf Minuszählern belastet. Gegen die beiden führenden Teams hatte die Mannschaft nicht den Hauch einer Chance. Positiv ist der 8:8-Teilerfolg gegen Concordia Emsbüren zu bewerten. Rückhalt des SC waren die Doppel (20:8), allen voran das klassenbeste Duo mit Jan Rolfes und Torsten Wellermann (9:1).

Olympia Laxten III weist einen ausgeglichenen Punktestand auf. Das Sextett war lediglich gegen schlechter platzierte Mannschaften erfolgreich. Glücklich war das Unentschieden gegen den TuS Neuenhaus, als ein 5:8-Rückstand noch egalisiert werden konnte. Unumstrittener Leistungsträger war Marius Brand (9:3), sich auch im Doppel mit Andreas Schütte gut ergänzte (6:1).

Der SC Spelle/Venhaus punktete lediglich gegen den Haselünner SV (9:3) und Union Lohne (9:6). Etwas unglücklich war die 7:9-Niederlage gegen den TuS Neuenhaus. Der Neuling liegt aber noch auf Schlagdistanz zum Mittelfeld und kann aus eigener Kraft noch alles zum Guten wenden. Kein Stammspieler erreichte eine positive Einzelbilanz. Mithalten konnte Ansgar Reeker (9:9).

Der Haselünner SV hatte von Beginn an seinen Stammplatz ganz am Tabellenende. Die Mannschaft hat zwar Erfahrung im Abstiegskampf, was aber allein nicht ausreicht. Eine Siegchance hatte das Schlusslicht hatte nur gegen Union Lohne (7:9). Von den elf eingesetzten Aktiven überzeugte lediglich Stefan Etmann (6:5). Die Doppel funktionierten kaum (6:22).

Einer der Topspieler der Liga: Tobias Schülting (Concordia Emsbüren).

                                                                                                          Foto: G. Bruns