In der 2. Tischtennis-Herrenbezirksklasse Süd ist das Emsland mit vier Clubs vertreten. Von diesen machen zwei Teams den Titel unter sich aus.

 

Der SC Spelle/Venhaus hat auch nach sechs Begegnungen eine total weiße Weste und kennt mit dem sofortigen Wiederaufstieg nur eine Maxime. Die Mannschaft spielt einen sehr strukturierten Ball und war in keiner Partie ernsthaft in Gefahr. Selbst der Tabellendritte TuS Neuenhaus wurde mit 9:3 nahezu demontiert. Der Spitzenspieler Ansgar Reeker verbuchte bislang eine Einzelbilanz von 11:1, der erfahrene Franz Brüggemann ist sogar noch ungeschlagen.

Auch für Olympia Laxten III steht der Titelgewinn ganz oben auf der Werteskala.

Die Mannschaft startete mit einem 8:8-Unentschieden gegen den ASC Wilsum und schrieb in den anschließenden fünf Pflichtspielen eine einzigartige Erfolgsgeschichte. Beim hauchdünnen 9:7-Erfolg gegen den VfB Lingen hatte das Sextett auch das notwendige Spielglück. Rückhalt des Clubs sind die Doppel, das Duo mit Christopher Ahlers und Andreas Schütte ging ausnahmslos als Sieger vom Tisch. Ein bemerkenswertes Comeback feierte nach langer Zwangspause Danny Lombardo.

Der VfB Lingen konnte die hohen Erwartungen bislang nicht annähernd erfüllen und muss sogar um den Klassenerhalt bangen. Die bislang einzigen Siege gelangen gegen Union Lohne II (9:3) und Union Emlichheim II (9:6). Jedoch fehlte zwischenzeitlich auch das notwendige Quäntchen Glück, wie zwei ganz knappe 7:9-Niederlagen belegen. Doch noch kann der VfB die Abwärtsspirale stoppen. Glänzend eingeschlagen hat der Neuzugang Christian Defee (10:4). Eklatante Schwächen gab es dagegen in den Doppeln.

Noch bedrohlicher ist die Situation für den SC Baccum II. Der einzige Sieg gegen den Tabellennachbarn VfB Lingen ist für eine spieltechnisch so gute Mannschaft einfach zu wenig. Allerdings ist der SC mit einigen Spielen im Rückstand. Positiv herauszustellen ist Steffen Steglich (6:2). 

 

Der Routinier Franz Brüggemann hält den SC Spelle/Venhaus im Titelrennen.

                                                                                              Bruns-Foto