Eklatante Leistungsunterschiede kennzeichnen die zahlenmäßig relativ kleine 1. Tischtennis-Kreisklasse Emsland/Nord.

 

Die Pole-Position hat die DJK Bockhorst inne, was jedoch nur eine Momentaufnahme ist. Die Mannschaft ist noch ungeschlagen, spielte aber zweimal remis.  Besondere Spielfreude dokumentierten bislang Heinz Rieken und Stefan Hanneken, die in allen sieben Pflichtspielen noch kein Einzel abgegeben haben.

Der Titelkampf ist jedoch noch längst nicht entschieden, denn auch der Verfolger Eintracht Börger II ist lediglich mit zwei Minuspunkten belastet und fiebert dem Showdown mit dem aktuellen Spitzenreiter entgegen. Die einzige Niederlage kassierte das Sextett mit 6:9 bei Eintracht Papenburg. Ein Akteur mit Spielwitz und Kreativität ist Max Behrens, der mit einer Einzelbilanz von 11:3 imponierte.

In Lauerstellung befindet sich der Tabellendritte Eintracht Papenburg. Vor allem gegen die Spitzenclubs lief das wiedererstarkte Team zur Hochform auf, dies bekam auch die DJK Bockhorst (8:8) zu spüren. Ein großer Rückhalt ist das noch ungeschlagene Doppel mit Reinhard Nee und Dieter Wacker. 

RW Heede II, bestückt mit namhaften Routiniers, konnte die Erwartungen nicht erfüllen. Bei den einzigen Siegen gegen Eintracht Papenburg und den SV Langen II (jeweils 9:7) war Fortuna wesentlich beteiligt. Für höhere Aufgaben hat sich Michael Bahns (7:1) explizit empfohlen.

Der Tabellenvorletzte FC Neulehe ist noch ohne Sieg. Lediglich gegen die DJK Bockhorst deutete die Mannschaft ihr Potenzial an, als die Mannschaft sogar ohne Oliver Karpow ein 8:8-Unentschieden erkämpfte. Unumstrittene Leitfigur ist Florian Feldick mit einem Einzelergebnis von 10:2.

Der Neuling SV Langen II ist noch ohne Punktgewinn. Das Schlusslicht hatte lediglich gegen RW Heede II eine Siegchance (7:9).

 

Heinz Rieken (DJK Bockhorst) ging in allen 14 Einzeln als Sieger vom Tisch.

                                                                                              Bruns-Foto