Tischtennis-Kreisstaffeln - Teams des SV Dalum souverän

 

In den emsländischen Tischtennis-Kreisstaffeln gaben sich die die Favoriten keine Blöße. In der Kreisliga Emsland/Mitte liefern sich zwei Mannschaften an der Spitze ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Von diesen beiden Teams hatte der TTC Lähden gegen den Tabellenvorletzten Union Meppen III erstaunlich viel Mühe und behauptete sich nur knapp mit 9:6. Hauptanteil an diesem Sieg hatten die ungeschlagenen Hans Dierkes und Arnd Hertig. Bei Union überzeugte der Spitzenspieler Kai Köster. 

Mit dem SV Dalum feierte der zweite Titelanwärter einen etwas zu hohen 9:1-Sieg gegen das Schlusslicht TV Erika/Altenberge. Der Spitzenspieler Alois Tallen punktete zweimal. Den Gegenzähler verbuchte Rainer Schultealbert.

In der Kreisliga Emsland/Nord steht Raspo Lathen dicht vor dem Aufstieg. Der ausnahmslos mit Routiniers besetzte Tabellenführer besiegte den SV Langen deutlich mit 9:0. Probleme hatte nur Peter Meiners, der sich gegen Hermann-Josef Albers erst im Entscheidungssatz mit 11:7 durchsetzte.

In der 1. Kreisklasse Emsland/Mitte feierte der überlegene Spitzenreiter Union Meppen IV gegen den Tabellenletzten SV Hemsen bereits den dritten 7:0-Sieg in der Rückrunde. Dabei gaben die Akteure um Werner Grudszinski nur zwei Sätze ab.

Der SV Dalum II kam zu einem 7:1-Reisesieg beim Tabellennachbarn TV Meppen II. Der einzige Minuszähler ging zu Lasten von Christian Biemann (gegen Marcel Milsch).

Eintracht Emmeln II führte gegen den Haselünner SV III bereits 5:3, musste sich aber schließlich mit einem 6:6-Unentschieden begnügen. Unumstrittener Leistungsträger war einmal mehr Thomas Lüdeke-Dahlinghaus. Stärkster Haselünner war Gao Ming.

In der 2. Kreisklasse Emsland/Mitte-Süd macht ein Trio den Titel unter sich aus. Aktuell hat der SuS Groß Hesepe nach dem 7:0-Kantersieg gegen den VfL Rütenbrock einen Punkt Vorsprung. Auch der TV Erika/Altenberge II bleibt nach dem 7:1-Erfolg gegen Union Meppen V im Meisterschaftsrennen. Dabei blieb Stefan Borgmann sogar ohne Satzverlust. 

Mit dem VfL Emslage V wahrte auch der dritte Titelaspirant seine Chance. Drei Siege im Doppel führten zum 7:4-Heimerfolg gegen den SV Holthausen/Biene III. In den Einzeln war der Spitzenspieler Karsten Schulz nicht zu bezwingen.

Herbert Roßmeier: Bereits 14 Einzelsiege für Raspo Lathen. (Bruns-Foto)