SV Bawinkel gelang die Revanche

Der SV Bawinkel revanchierte sich in der Tischtennis-Damenverbandliga gegen die TuSG Ritterhude mit einem 8:5-Heimsieg für die Hinspielniederlage und bleibt damit in der Rückrunde ungeschlagen.

Der Auftakt war für die Emsländerinnen alles andere als verheißungsvoll. Das Spitzendoppel mit Claudia Meer und Rita Pleus konnte zwar einen 0:2-Satzrückstand egalisieren, musste aber im entscheidenden fünften Durchgang mit 9:11 passen und kassierte damit die erste Niederlage der Saison. Da auch das zweite Doppel patzte, sah es bis zum 2:4-Zwischenergebnis nicht gut aus für die Gastgeberinnen. Durchatmen konnte die Mannschaft nach dem 4:4-Ausgleich. Doch erst nach dem zwischenzeitlichen 5:5 spielte die Mannschaft befreit auf und zog zum vielumjubelten 8:5-Endstand davon.

 

Gewohnt zuverlässig agierte Claudia Meer in den Einzeln, Rita Pleus zeigte an diesem Tag ihre beste Saisonleistung. Den Schlusspunkt setzte die nervenstarke Nina Längert mit einem Fünfsatzerfolg gegen Nicole Stromberg. Das Satzverhältnis von 30:23 zeigt, dass es ein verdienter Sieg war.

SV Bawinkel: Meer (3), Längert (2), Pleus (3), Trepohl, Meer/Längert, Pleus/Trepohl.

 

Landesliga, Herren

TSV Venne - Union Meppen 6:9

Der abstiegsbedrohte Gastgeber stand bei einer zwischenzeitlichen 5:2-Führung vor einer Überraschung, doch dann konterte der emsländische Neuling mit vier Einzelsiegen in Reihe. Unglücklich agierte der Niederländer Tonnie Heijnen, der zweimal im Entscheidungssatz das Nachsehen hatte. Nach wie vor ungeschlagen in der Rückrunde ist der Spitzenspieler Rainer Klaßen. 

Union Meppen: Klaßen (2), Korte (1), Heijnen, Heydinger (1), Lammers (2), Gerdes (2), Klaßen/Korte (1), Heijnen/Heydinger, Lammers/Gerdes.

 

Bezirksoberliga, Herren

Olympia Laxten - BV Essen 9:6

Der Laxtener Spitzenreiter wandelte den 1:2-Doppelrückstand in einen 7:2-Vorsprung um und musste dennoch gegen den Abstiegskandidaten zittern. Der überzeugende Ersatzspieler Julian Brand rettete mit einer Topleistung den knappen Sieg. Seit Wochen in Bestform ist auch Christian Bregen-Meiners, der seinen 11. Einzelsieg in Reihe feierte. 

Olympia Laxten: Chr. Bregen-Meiners (2), Keller (1), R. Bregen-Meiners (1), Freese (1),  Hartdegen (1), J. Brand (2), Chr. Bregen-Meiners/R. Bregen/Meiners (1), Keller/Freese, Hartdegen/J. Brand. 

 

Bezirksliga, Damen

SV Bawinkel II - Hoogsteder SV II 3:8

Die Emsländerinnen beendeten die Saison gegen den neuen Meister mit der einzigen Niederlage in der Rückserie. Die Mannschaft bleibt jedoch vorerst auf Platz zwei, der zur Relegation berechtigt.   

SV Bawinkel: Kalmer (1), M. Hartdegen (1), F. Hartdegen (1), Niehaus, 

M. Hartdegen/F. Hartdegen, Kalmer/Niehaus. 

 

Spvg. Oldendorf III - SV Hilkenbrook 8:0

Der emsländische Neuling ging mit zweifachem Ersatz regelrecht unter und kassierte in der Rückrunde im fünften Spiel die fünfte Niederlage. Eine Siegchance hatte lediglich Andrea Suhl, die jedoch im Entscheidungssatz scheiterte.

SV Hilkenbrook: Suhl, Lepper, Peters, Walker, Suhl/Lepper, Peters/Walker.

 

Bezirksliga, Herren

VfL Emslage - Union Meppen II 9:1

Ohne die beiden Spitzenspieler Mang Loi und Johan Hasters kam Union unter die Räder. Beim Aufstiegsaspiranten VfL avancierte Uli Engling in der Rückrunde mit einer Einzelbilanz von 8:1 zu einem absoluten Führungsspieler.  

VfL Emslage: Schepers (2), Rieken (1), Engling (1), Schipper (1), Bahns (1), Temmen (1), Schepers/Engling (1), Rieken/Schipper, Bahns/Temmen (1). 

Union Meppen: Khahn Loi, Kupzik, Kock, Kuhl, Polke, Barloh, Kock/Töbermann (1), Kupzik/Polke, Kuhl/Barloh.

 

Osnabrücker SC - Union Meppen II 9:1

Union war ohne die drei stärksten Akteure angereist. In der Rückserie wurden bereits  elf Spieler eingesetzt, wodurch besonders die Harmonie in den Doppeln leidet. Der Klassenerhalt ist aller Wahrscheinlichkeit nach nur über die Relegation zu schaffen.

Union Meppen: Kupzik, Kock (1), Kuhl, Töbermann, Polke, Barloh, Khahn Loi/Kock, Kupzik/Barloh, Kuhl/Polke.