Laxtener kämpferisch stark

Im Wettbewerb des Tischtennis-Bezirkspokals haben zwei emsländische Klubs die Finalrunde erreicht. Durch Freilos ist auch der SV Hilkenbrook (Damen D/E) weiterhin im Rennen. Außerdem steht noch das Nachholspiel von Union Meppen gegen den TuS Lutten in der Leistungsklasse Herren B aus. 

Herren E: Der emsländische Pokalsieger SG Gauerbach sorgt weiterhin für Furore. Die Mannschaft hatte keinen Ausfall zu verzeichnen und kam zu einem relativ klaren 5:2-Heimsieg gegen den TuS Bösel. Der alle überragende Akteur war einmal mehr Kurt Dames, der dreimal punktete. Je einen Zähler steuerten Dennis Beel und Peter Achenbach bei.

Herren D: Bis zum letzten Ballwechsel stand die Partie zwischen Olympia Laxten IV und dem Oldenbroker TV auf des Messers Schneide. Im Abschlusseinzel behauptete sich der zuvor bereits einmal erfolgreiche Stefan Wieschebrock gegen Michael Krüger im Entscheidungssatz mit 11:5 zum viel umjubelten 5:4-Endstand. Am Sieg waren ebenfalls Michael Lager (2) und Felix Timmer (1) beteiligt. Im Satzverhältnis hatte Olympia sogar leichte Nachteile (16:18).

Herren C: Der amtierende Bezirkspokalsieger Concordia Emsbüren ist aus dem Rennen! Ohne den Spitzenspieler Stefan Schülting scheiterte die Mannschaft in eigener Halle hauchdünn mit 4:5 am TTSC Delmenhorst. Dank der Einzelerfolge von Anatoli Wolfram (3) und Gabriel Mosler (1) war die Begegnung bis zum 4:4-Zwischenergebnis ausgeglichen. Im letzten Spiel des Tages musste der glücklose Albino Martins jedoch in vier Sätzen die Überlegenheit von Thomas Fleige anerkennen. 

Gute Leistung: Michael Lager (Olympia Laxten). Foto: G. Bruns