Tischtennis-Verbandsliga – Gäste schnell in Rückstand

 

Der SV Bawinkel bleibt in der Tischtennis-Damenverbandsliga in der Erfolgsspur und besiegte in eigener Halle den in Bestbesetzung angereisten Titelaspiranten FSC Stendorf mit 8:5. Damit bleibt die Mannschaft in der Rückrunde ungeschlagen – und das als einziges Team der Liga.

Die Taktik der Emsländerinnen, Nina Längert und Andrea Trepohl als erstes Doppel zu stellen, ging voll auf. Das Duo hatte zwar etliche Probleme mit Katharina Wrieden und Elis Oerding und lag schnell 0:2 zurück, stellte die Spielweise aber um und konnte den Rückstand egalisieren. Im Entscheidungssatz steigerte sich das Gespann nochmals und triumphierte knapp mit 11:9. Gleichzeitig hatten Claudia Meer und Rita Pleus am Nachbartisch keine Mühe und dominierten in drei Sätzen.

Diese Führung gab Selbstvertrauen und wurde in den Auftakteinzeln in zwei Fünfsatzspielen zum vorentscheidenden 4:0-Vorsprung ausgebaut. Erst nach der zwischenzeitlichen 7:1-Führung kamen die Gäste auf und konterten mit vier Spielgewinnen in Folge. Nina Längert, die ihre beste Saisonleistung zeigte, war es vorbehalten, die Siegzähler zum 8:5-Endstand zu setzen.

An diesem Tage passte vieles zusammen, physische und mentale Stärke wurden fast ideal kombiniert.

Bawinkel: Meer (2), Längert (3), Pleus (1), Trepohl, Längert//Trepohl (1), Meer/Pleus (1).

 

Bezriksliga, Herren

BW Papenburg – Vorwärts Nordhorn 9:4

Bis zum 2:3-Zwischenergebnis musste Blau-Weiß bangen, übernahm dann die Führung und war nach dem 5:4 nicht mehr aufzuhalten. Der Spitzenspieler Sebastian Memering ist nach wie vor in der Rückserie ungeschlagen. Damit kann der Klub zur Meisterschaftsfeier rüsten.

BW Papenburg: Memering (2), Kuper (1), Winsenborg (2), Priet (2), Kuhlmann, H. Michalke (1), Memering/Priet, Kuper/Winsenborg, Kuhlmann/H. Michalke (1).