Die 1. männliche Tischtennis-Jugendkreisklasse Emsland/Süd war geprägt durch einen spannenden Zweikampf an der Tabellenspitze. Da es sich um eine zahlenmäßig relativ kleine Staffel handelt, umfasste das Programm der jetzt beendeten Halbserie jeweils Hin- und Rückspiel.

 

 

Olympia Laxten führt die Tabelle an, ist aber bereits mit drei Minuspunkten belastet. In den beiden Begegnungen mit dem Verfolger SV Bawinkel II gab es einen klaren 8:2-Sieg und eine knappe 4:6-Niederlage. Rückhalt des Spitzenreiters waren Luca Krämer und Niklas Sehring, die beide kein Einzel abgaben.

Der SV Bawinkel liegt zwei Punkte zurück. Gegen die nachfolgenden Teams gab es kaum Probleme. Mit elf Aktiven hat die Mannschaft den größten Kader der Liga. Topbilanzen verbuchten Max Bregen-Meiners (10:0) und Nils Bojer (9:0).

Licht und Schatten wechselten beim VfB Lingen, der bereits ein negatives Punktverhältnis aufweist. In zwei hart umkämpften Spielen wurde der SC Spelle/Venhaus (6:4 und 5:5) knapp auf Distanz gehalten. Unumstrittene Leistungsträger waren Tim Freericks (5:1) und Kyra Kösters (11:9), die gegen die männliche Konkurrenz jederzeit mithalten konnte.

Der SC Spelle/Venhaus hat mit elf Pluspunkten nur einen Zähler weniger auf dem Konto. Eine bessere Position wurde durch die Doppel vergeben, die nur selten funktionierten. Von den sieben eingesetzten Akteuren überzeugten besonders Eric Hofmann (12:5) und Jonas Hülsing (6:4).

Einen schweren Stand hatte der neuformierte BV Clusorth/Bramhar. Die Schützlinge von Fabian Schwindeler zeigten im Laufe der Serie zwar aufsteigende Tendenz, doch reichte es noch nicht zu einem zählbaren Erfolg.

Nils Bojer (SV Bawinkel) gehört zu den Topspielern der Liga.

                                                                                               Bruns-Foto