In der 1. Tischtennis-Herrenkreisklasse Mitte/Süd herrschen sowohl im Titelkampf als auch am Tabellenende klare Verhältnisse

 

 

Der Herbstmeister TV Erika/Altenberge ist auf dem Weg in die Kreisliga. Der Spitzenreiter kassierte den einzigen Minuspunkt gegen den TTC Lähden II (6:6). Mit Jürgen Landwehr stellt der TV auch den Klassenprimus (18:2).

Der Verfolger VfL Emslage III liegt bereits vier Zähler zurück. Die stärkste Saisonleistung war das Spiel gegen den führenden TV Erika/Altenberge, auch wenn es am Ende 5:7 hieß. Topbilanzen verbuchten Arne Meyer (12:2) und Christian Stahl (11:2).

Der SV Bawinkel III führt das Mittelfeld an. Licht und Schatten wechselten. Neben Hermann Brinker, der seinen zweiten Tischtennis-Frühling feiert (10:1), ist der Jugendliche Constantin Lüske (6:2) hervorzuheben.

Der SV Hemsen präsentierte sich stark wie selten zuvor. Clou der Hinserie war der 7:4-Heimsieg gegen den VfL Emslage III. Peter Steinadler und Ansgar Stahl bildeten als klassenstärkstes Doppel (10:2) fast ein Traumduo.

Der TTC Lähden II kam nur schwer aus den Startlöchern, erholte sich dann aber. Viermal spielten die Remiskünstler 6:6. Stefan Rickermann hat endgültig den Durchbruch geschafft (16:2).

Nur ein knapp positives Punktekonto weist der TV Meppen II auf. Nach drei Auftaktsiegen ließ die Mannschaft merklich nach. Konstant gut agierte Sven Wösten (10:4).

Eintracht Emmeln II folgt mit ausgeglichenem Punktestand. Zwei hauchdünne 5:7-Niederlagen sind ein Indiz für schwache Nerven. Der Spitzenspieler Jörg Krallmann (15:1) prägte die Mannschaft.

Der SV Dalum II spielte im Rahmen der Möglichkeiten. Absoluter Saisonhöhepunkt war der 6:6-Teilerfolg gegen den TTC Lähden II. In der Einzelkritik ist Matthias Tallen (13:7) hervorzuheben.

Der TV Erika/Altenberge II musste sich mit mäßigen fünf Pluspunkten begnügen. Gegen besser platzierte Teams gab es lediglich einen Zähler. Nur Michael Gebbeken spielte positiv (11:5).

Fast schon abgeschlagen sind der TV Meppen III und der VfL Rütenbrock. Beide hoffen auf einen Wetterumschwung in der Rückrunde.

Der Jugendliche Constantin Lüske mischt bereits erfolgreich in der Herrenklasse mit.

                                                                                                          Bruns-Foto