Da die 1. Tischtennis-Jugendkreisklasse Emsland Nord/Mitte nicht die Sollstärke von zehn Mannschaften aufweist, wurde die Halbserie mit Hin- und Rückspiel absolviert. Zufriedenstellend war das allgemeine Leistungsniveau.

 

Der TTC Lähden war zwar nicht fehlerfrei, dennoch reichte die Gesamtleistung zur klaren Tabellenführung. Nach der Auftaktniederlage gegen den SV Langen  steigerten sich die Schützlinge von Hubert Gerdes und revanchierten sich im Rückspiel gegen diesen Gegner deutlich mit 7:3. In einigen Spielen hatte der TTC jedoch auch das erforderliche Maß an Fortüne. Unumstrittener Leistungsträger war Moritz Kohnen mit einem Einzelresultat von 20:3.

Der Verfolger SV Langen hat sich dank des Trainers Jürgen Konen zu einer überdurchschnittlichen Mannschaft entwickelt. Das Team startete mit drei Siegen, ließ dann aber etwas nach und leistete sich unnötige Punktverluste gegen schlechter platzierte Teams. Mit Lukas Ottens, der einen Bilanzwert von 15:5 erreichte, hat der Club wieder ein hoffnungsvolles Talent in den Reihen.

Sparta Werlte II weist einen ausgeglichenen Punktestand auf. Es war mehr möglich, doch kassierte die Truppe von Doris Klaßen eine hauchdünne 4:6-Niederlage gegen den SV Langen. Positiv herauszustellen sind Fabian Kröger (17:2) und Niklas Krull (11:2).

Licht und Schatten wechselten beim Haselünner SV. Beim 5:5-Teilerfolg gegen den SV Langen zeigte die Mannschaft, wozu sie an guten Tagen fähig ist. Eine positive Einzelbilanz erreichte Thomas Schulte (12:10). Mithalten konnten auch die Doppel.

Einen schweren Stand hatte der VfL Rütenbrock. Die einzigen Siege feierte das Team gegen den SV Langen und Sparta Werlte II. Immerhin hatte der VfL mit Jonas Telgen, der ein Gesamtresultat von 11:2 verbuchte, einen absoluten Topspieler in seinen Reihen.

Moritz Kohnen führte den TTC Lähden auf Platz eins.

                                                                             Bruns-Foto