Große Leistungsunterschiede kennzeichneten die Hinserie der relativ kleinen Tischtennis-Jugendkreisklasse Emsland/Nord. 

 

 

Total unterfordert war der verlustpunktfreie Herbstmeister BW Dörpen. In keiner Begegnung musste der sehr homogene Spitzenreiter an seine Grenzen gehen, wie ausnahmslos hohe Siege belegen. Alle Akteure um Jens Gerdes weisen imponierende Bilanzwerte auf. Die Doppel blieben sogar ungeschlagen.

Der Verfolger Sparta Werlte liegt weit zurück. Die absolut stärkste Leistung der Halbserie waren die beiden Siege gegen die SG Walchum (7:3 und 6:4). Von den neun eingesetzten Aktiven ist der Spitzenspieler Markus Grünloh mit einem Einzelergebnis von 15:5 hervorzuheben. Schwächen gab es in den personell oft wechselnden Doppelbesetzungen.

Eine feste Größe dieser Staffel ist auch die SG Walchum. Die nachfolgenden Mannschaften wurden besiegt, keine Punktgewinne gab es gegen besser platzierte Teams. Aus der Stammbesetzung ist Simon Garbe mit einem Bilanzwert von 19:5 hervorzuheben.

Die neu aufgebaute Jugend von Eintracht Börger, die sich ausnahmslos aus weiblichen Aktiven zusammensetzt, hatte gegen die männliche Konkurrenz einen schweren Stand. Ein positives Gesamtergebnis verbuchte Pia Albers (12:10).

Dem SV Hilkenbrook gelang nur im Auftaktspiel ein Sieg gegen Eintracht Börger (7:3), dann wurde das Team nach unten durchgereicht. Vor allem die Doppel sind verbesserungswürdig.

 

Jens Gerdes vom Herbstmeister BW Dörpen ging neunmal als Sieger vom Tisch.

                                                                                                                           Bruns-Foto