Nach 25 Jahren gibt es in der Tischtennis-Sparte des BW Papenburg einen Führungswechsel.

 

 

Kurt Hanneken, der dem Verein seit 1966 angehört, übernahm 1993 die Leitung der Abteilung. Ein Jahr später erfolgte in Papenburg die Fusion der Traditionsvereine Germania 08 und Amisia 09 zum neuen Club Blau-Weiß. Seit dieser Zeit hat sich viel getan im Verein, dabei ist der jetzt scheidende "Hausherr" der Abteilung zu einem Synonym für Kontinuität geworden.

Besondere Großveranstaltungen fallen in seine Ägide. So war Blau-Weiß 1994 Ausrichter eines Grand-Prix-Turniers mit dem zweifachen Weltmeister Jan Ove Waldner (Schweden), dem Europameister Michael Saive (Belgien) u. a. vor über 1000 Zuschauern. Im Jahre 2000 organisierte die Abteilung erneut eine hochkarätige Veranstaltung mit Weltklassesportlern. 2010 war Blau-Weiß Gastgeber einer besonderen Tischtennis-Gala, bei der sich emsländische Sportler mit deutschen Topspielern wie Timo Boll und Christian Süß messen durften. Schließlich war der Papenburger Club anlässlich des 50-jährigen Jubiläums Ausrichter des Bundesligaspiels mit Werder Bremen und dem TTC Fulda-Maberzell.

Ein ganz persönliches Erlebnis für Kurt Hanneken, der nach wie vor auch selbst aktiv ist, war die Teilnahme an der Weltmeisterschaft der Senioren 2012 in Stockholm.

Der jetzt scheidende Spartenleiter erfüllte seine Vorbildfunktion stets unaufgeregt und ohne jede Hybris. Für seine Leistung hat er sich auch außerhalb seines Vereins in Papenburg eine enorme Reputation erworben.

 

Eine positive Reminiszenz: Kurt Hanneken bei der Weltmeisterschaft der Senioren in Schweden.

                                   Bruns-Foto