Der Sportkreis Emsland/Mitte war mit drei Clubs an der Herrenkreisliga beteiligt. Diese hatten jedoch mit der Titelvergabe nichts zu tun. Der Nordkreis dominierte die Staffel.

 

 

Der SV Dalum rangiert im Mittelfeld. In den beiden Begegnungen mit dem Spitzenreiter Raspo Lathen konnte die Mannschaft absolut nichts ausrichten. Gegen den Vizemeister SV Langen fehlte das notwendige Quäntchen Glück (6:9 und 7:9). Stärkste Saisonleistung war der 9:3-Kantersieg gegen den Tabellennachbarn Sigiltra Sögel. Unumstrittener Führungsspieler ist nach wie vor der erfahrene Alois Tallen. Mit Sam Schönemann, der nur ein Einzel abgab, hat sich ein talentierter Nachwuchsspieler einen Stammplatz erobert. Schwächen hatte das Sextett dagegen in den Doppeln.

Der nachfolgende TTC Lähden hat nur einen Punkt weniger auf der Habenseite. Eine bessere Position wurde durch die 7:9-Heimniederlage gegen Sigiltra Sögel vergeben, als die Doppel total versagten. Rückhalt des TTC mit deutlich positiven Einzelbilanzen waren Stefan Rickermann (9:2) und André Hüßing (14:8).

Von Union Meppen III hatte man im Vorfeld aufgrund des zweifellos vorhandenen Leistungspotenzials mehr erwartet. Das Schlusslicht war jedoch lediglich gegen die SG Walchum (9:6) und den SV Dalum (8:8) erfolgreich. In der Rückrunde blieb das Team sogar ohne Punktgewinn. Von den 13 eingesetzten Aktiven spielte niemand positiv. Ein akzeptables Einzelergebnis verbuchte nur Marco Brand (6:7). 

 

Durchgesetzt in der Kreisliga hat sich der Jugendliche Sam Schönemann (SV Dalum).

            Foto: G. Bruns