In der 1. Tischtennis-Kreisklasse Emsland/Mitte steht der Saisonauftakt bevor. Charakteristisch für die Staffel ist ein großes Leistungsgefälle.

 

 

Der amtierende Vizemeister VfL Emslage III will es diesmal wissen. Der große Kader umfasst 13 Akteure, dabei viele klangvolle Namen. Der Abteilungsleiter Marcel Kloppenburg ist nur an Position fünf gesetzt, was auf eine ausgeglichene Stammformation hinweist.

Mitfavorit ist Eintracht Emmeln II. Der letztjährige Tabellendritte ist personell unverändert und hat mit Jörg Krallmann einen der spielstärksten Aktiven dieser Staffel in seinen Reihen. Neben ihm hat auch Thomas Lüdeke-Dahlinghaus schon höherklassige Erfahrung.

De SV Hemsen komplettiert das Spitzentrio. Vor allem durch Rouzbeh Movahhedi hat das Team erheblich an Schlagkraft gewonnen. In der vergangenen Saison gehörte der Club in der Rückrunde zu den Topteams.

Der TTC Lähden II setzt auf seine langjährige Erfahrung. Seit etlichen Jahren sind Hubert Gerdes, Hans Dierkes und Josef Knoll im Geschäft. Diese Routine sollte ausreichen für einen Platz in der oberen Tabellenhälfte.

Auch der TV Meppen II ist dem Mittelfeld zuzuordnen. Die Stammbesetzung ist unverändert und wird geführt vom umsichtigen Ralf Wohlgezogen.

Mit dem SV Dalum II beginnt der Kreis der gefährdeten Teams. Für frischen Wind wollen einige Nachwuchsspieler sorgen. Auf den Spitzenpositionen spielen mit Matthias Wilken und Fabian Rakers jedoch routinierte Akteure.

Auch der TV Erika/Altenberge wird dem Epizentrum des Abstiegskampfes angehören. Die Hauptlast haben Heinrich Krüssel und Rudi Jasken zu tragen.

Vor einer schweren Saison steht erneut der VfL Rütenbrock. Das letztjährige Schlusslicht konnte sich nicht verstärken und die talentierten Nachwuchskräfte brauchen noch Zeit. Einen festen Platz in dem Riesenkader haben mit Marion van Boven und Leni Brinkers zwei weibliche Aktive.

 

Rouzbeh Movahhedi will mit dem SV Hemsen nach oben.

                                                                                              Bruns-Foto