brun.-Hollage. Mit drei Aktiven war das Emsland bei der Tischtennis-Bezirksendrangliste vertreten. Die Ergebnisse entsprachen den Erwartungen.

 

 

In der Altersklasse der Schüler A hatte der erst 12-jährige Simon Penniggers (Olympia Laxten) im ersten Spiel gegen Finn Wilmink (SV Bawinkel) das Glück auf seiner Seite und behauptete sich im Entscheidungssatz mit 12:10. Anschließend konnte er gegen den späteren zweitplatzierten Melvin Twele (Hundsmühler TV) eine 2:1-Satzführung nicht ins Ziel transportieren. Im weiteren Verlauf kassierte er noch eine weitere etwas unnötige Fünfsatzniederlage gegen Janto Rohlfs (SuS Rechtsupweg), während er gegen den Turniersieger Bennett Robben (MTV Jever) ohne Chance war. In der Endabrechnung belegte der Laxtener mit einer Einzelbilanz von 5:3 einen akzeptablen vierten Platz.

Nicht so gut lief es für Finn Wilmink (SV Bawinkel), manchmal fehlte ihm auch das notwenige Quäntchen Glück. Mit drei Einzelerfolgen konnte er nicht zufrieden sein und war am Ende mit Rang sechs noch gut bedient.

Bei der weiblichen Jugend hatte die Meppenerin Finja Hasters, die für die Spvg. Oldendorf startet, einen glänzenden Tag erwischt. Die Emsländerin, die ihr Schlägermaterial immer besser beherrscht, war der gesamten Konkurrenz hoch überlegen. Den allerersten Satz im Auftaktspiel gegen ihre Clubkameradin Linn Hofmeister, die später Rang drei belegte, gab sie mit 10:12 ab. Es sollte ihr letzter sein. Es folgten auf dem Weg zum Turniersieg acht glatte 3:0-Siege.