In der 1. Tischtennis-Herrenbezirksklasse steht der Saisonbeginn bevor.

 

Der SC Baccum stellt das Signal auf Titelgewinn, und das zu Recht. Die letztjährige Stammbesetzung wurde durch Gerd Thie ergänzt und ist extrem ausgeglichen. Auf den Spitzenpositionen spielen der erprobte Jan Rolfes und erstmals der stark verbesserte Torsten Wellermann. Die Rolle des Platzhirsches kann vor allem der Aufsteiger Union Emlichheim dem SC streitig machen. Zur Mannschaft gehört mit dem Niederländer Tonnie Heijnen ein Akteur, der vor einem Jahr noch in der Landesliga agierte. Der Weg zum Titel führt auch über Union Lohne. Der Club hat mit dem Laxtener Klaus Fietzek einen ganz erfahrenen Spieler nach Lohne gelockt und will oben mitmischen.  

Concordia Emsbüren, im Vorjahr erst auf der Zielgeraden gescheitert, musste mit Anatoli Wolfram die Nummer zwei im Team abgeben. Unter diesen Umständen müssen die Ansprüche enorm reduziert werden, obwohl mit Tobias Schülting einer der klassenstärksten Akteure die Mannschaft führt.

Olympia Laxten II ist nach Spielerabgängen freiwillig in diese Staffel zurückgegangen. Der Spartenleiter Helmut Oldeweme hat ein Kollketiv mit acht erstklassigen Akteuren zusammengestellt. Genius der Mannschaft ist zweifellos Mathias Rohlmann, der aber nicht immer zur Verfügung stehen wird. Außerdem werden wichtige Stammspieler immer wieder in der ersten Garnitur des Clubs aushelfen müssen.

Der letztjährige Tabellenvorletzte SC Spelle/Venhaus ist mit viel Glück in der Klasse verblieben. Auch in dieser Saison gehört das Team zur unteren Laufkundschaft. Um mehr Durchschlagskraft zu generieren, muss der SC besonders die Doppel verbessern.

Unter den gleichen Vorzeichen geht der ASV Altenlingen an den Start. Der Neuling muss seinen Platz in dieser Liga erst suchen.

 

Gerd Thie will mit dem SC Baccum in die Bezirksliga.

                                                                                   Bruns-Foto