In den emsländischen Staffeln der 1. Tischtennis-Kreisklasse zeigten sich die Favoriten präsent.

 

 

Die SG Freren übernahm in der Südstaffel mit einem 9:3-Kantersieg gegen den SC
Spelle/Venhaus die Tabellenführung. Nach dem 4:3-Zwischenergebnis sorgte ein phantastischer Flow mit fünf Zählern für den klaren Endstand. Spieler des Tages waren zweifelsfrei Bernhard Jacobs und Christian Steglich. Beim SC leisteten nur Reiner Baltes und Karl-Heinz Tenkleve nennenswerten Widerstand.

Obwohl der SC Baccum III keine komplette Mannschaft zur Verfügung hatte, reichte es zu einem 9:5-Sieg gegen den SV Holthausen/Biene II. Beim Spielstand von 5:5 leitete der optimal eingestellte Matthias Pieper eine Serie von vier Zählern ein.

Auch der SuS Darme/Bramsche II musste in eigener Halle gegen den SV Holthausen/Biene II antreten, hatte jedoch große Mühe. Erst im Abschlussdoppel setzten der altgediente Hinrikus Ude und Maik Dust den Siegzähler zum hauchdünnen 9:7-Endresultat. Die Gäste stellten zwar mit Jost Markus den mit Abstand stärksten Akteur dieser Partie, waren aber zu unausgeglichen besetzt. In dieser Verfassung wird die Mannschaft in der laufenden Saison wohl "kleine Brötchen" backen müssen.

In der Nordstaffel machte der SV Werpeloh mit einem überlegenen 9:4-Reisesieg beim Mitaufsteiger RW Heede II frühzeitig Titelansprüche geltend. Vor allem auf den Spitzenpositionen sorgten Marcel Reinken und Simon Lammers für klare Verhältnisse. Die Heimmannschaft gab zwar alles, doch standen Aufwand und Ertrag in keinem gesunden Verhältnis zueinander.

Auch die DJK Bockhorst musste sich mit RW Heede II auseinandersetzen, hatte jedoch mit 6:9 das Nachsehen. Das Sextett hatte mit Victor Satorius nur einen überdurchschnittlichen Akteur in den Reihen, was natürlich nicht ausreichte. Bei

Rot-Weiß rehabilitierten sich Rainer Panhorst und Hermann-Josef Kässens für vorausgegangene Schwächen und führten das Team aus dem Stimmungstiefpunkt.

 

Vorbildlicher Kämpfertyp: Christian Steglich (SG Freren).

                                                                                              Bruns-Foto