Nach ihrem Sieg bei der Tischtennis-Bezirksrangliste der Jugend feierte die für die Spvg. Oldendorf startende Meppenerin Finja Hasters mit dem Erfolg bei der Landesrangliste einen weiteren Triumph.

 

 

Bereits mit dem ersten Ballwechsel in der Gruppenphase war die Emsländerin präsent und leistete sich keine Schwächen. Ihre sportliche Weiterentwicklung stellte sie besonders im zweiten Spiel eindrucksvoll unter Beweis. Gegen Viola Blach (RSV Braunschweig), die ihr zuvor schon häufiger Kopfschmerzen bereitet hatte, ließ sie sich auch von einem 0:2-Satzrückstand nicht beeindrucken und behauptete sich im Entscheidungssatz klar mit 11:4. In keiner anderen Begegnung der Vorrunde musste sie über die volle Distanz und sicherte sich mit maximaler Ausbeute den Gruppensieg. In der Finalrunde setzte Finja Hasters unbeirrt ihren Weg fort. Nur einmal musste sie an ihre Grenzen gehen. Gegen Sofia Stefanska (TTG Nord Holtriem) vergab sie einen 2:0-Satzvorsprung, fing sich aber wieder und behielt im fünften Durchgang mit 11:7 die Oberhand. Am Ende sicherte sie sich ungeschlagen den Tagessieg vor Viola Blach und Julia Stranz (beide RSV Braunschweig).

Mit diesem Erfolg qualifizierte sich die Emsländerin auch für das Bundesranglistenturnier in Biberach im Monat November.

 

Beim Bundesturnier dabei: Finja Hasters.

                                                           Foto: G. Bruns