Im Regionspokal Ems/Vechte lief es längst nicht für alle Kreisvertreter nach Wunsch.

 

 

In der Leistungsklasse Herren E demontierte der SC Spelle/Venhaus II in einer ereignisarmen Partie Union Lohne mühelos mit 4:1. Die Basis für diesen Kantersieg legte Frank  Wübben, der im Einzel und Doppel (mit André Rietmann) nicht zu schlagen war. 

Dank einer ausgeglichenen Mannschaftsleistung kam die DJK Bockhorst zu einem knappen 4:3-Heimerfolg gegen Eintracht Börger II. Im alles entscheidenden Abschlusseinzel setzte Jürgen Wellens gegen Ingo Nowee im Entscheidungssatz mit 11:6 den viel umjubelten Siegzähler. Die Gäste stellten zwar mit Max Behrens den stärksten Spieler der Partie, waren aber zu unausgeglichen besetzt.

In der Konkurrenz der Herren D zeigte der SuS Darme dem SV Union Meppen mit 4:1 die Grenzen auf. Mit einer effektiven Wettkampfgestaltung sorgten vor allem Martin Schonhoff und Holger Ester für Furore. Den Gegenzähler verbuchte Lars Krüssel, der es jedoch alleine nicht richten konnte.

Die Erstvertretung von Eintracht Börger fertigte in eigener Halle den SV Surwold II in Rekordzeit mit 4:1 ab. Die Mannschaft hatte eindeutig die bessere Spielkultur. Exemplarisch hierfür stand Bernd Kossenjans. Nennenswerte Gegenwehr zeigte nur das Doppel mit den erfahrenen Heiner Walker und Heinz Warnke.

Gekonnt wiesen die Routiniers von Olympia Laxten III den TV Meppen II mit 4:1 in die Schranken. Vor allem Alfred Storm und Alwin Büscherhoff hatten jederzeit die Hoheit an den Tischen. Die Viersatzniederlage von Martin Walterbach gegen Heinz Muke war nicht mehr als ein Schönheitsfehler.

Trotz Heimvorteils wurde BW Dörpen von Eintracht Emmeln kalt erwischt. Zwar konnten Manfred Vahling und Hermann-Josef Gerdes den 1:3 Rückstand noch egalisieren, doch musste anschließend Michael Hesselbrock gegen den technisch versierten Martin Gersema zum 3:4-Endergebnis passen.

Der VfB Lingen II ging gegen den TuS Gildehaus mit 1:4 unter. Lediglich Simon Bögel rechtfertigte seine Aufstellung.

Hoffnungsträger der DJK Bockhorst: Jürgen Wellens.

                                                                                  Bruns-Foto