Verlass war beim traditionellen internationalen Tischtennis-Grenzvergleich in Spelle auf die jüngste Altersklasse der Jungen.

 

Das Quartett des Regionsteams Ems-Vechte war dank der ausgeglichenen Besetzung den niederländischen Gästen überlegen und sicherte sich den Turniersieg. Marian Schupe (links), Danny Schenk (beide Olympia Laxten), Rico Janzen (VfL Rütenbrock) und Leon Vehring (SV Bawinkel) steuerten für das Team Emsland/Grafschaft Niedersachsen insgesamt 30 Punkte bei. Im Hintergrund der deutsche Teamchef Christian Lühn.

                                                   Bruns-Foto