Auch in dieser Spielserie können sich interessierte Schulen und Vereine wieder am „Dauerbrenner“ unter den Nachwuchs-Turnieren, den Tischtennis-Mini-Meisterschaften, beteiligen. In der laufenden Saison feiert dieser Wettbewerb mit bislang über 1,5 Millionen Teilnehmern bereits die 36. Auflage.

 

Aus rund 40.000 "Minis" pro Jahr spielen sich die besten 20 Mädchen und Jungen nach vorne bis ins Bundesfinale. Bei allen bleibt der Spaß am Sport, bei einigen wird er sogar zum Beruf: Für Bastian Steger und Tanja Krämer etwa ging es von der Teilnahme am Bundesfinale in jungen Jahren bis ins Nationalteam.

Die Mini-Meisterschaften sind eine Breitensportaktion des Deutschen Tischtennis-Bundes, speziell entwickelt für Kinder im Alter von zwölf Jahren oder jünger. Es ist unerheblich, ob diese Minis noch nie, nur selten oder bereits häufig zum Schläger gegriffen haben. Nur am offiziellen Spielbetrieb dürfen diese Mädchen und Jungen noch nicht teilgenommen haben. Mit dieser Sportaktion sollen Kinder dauerhaft für den Tischtennis-Sport gewonnen werden – und das nicht nur in Schulen und Freizeiteinrichtungen, sondern im Verein.

Mädchen und Jungen spielen getrennt, jeweils in drei Altersklassen. Der Wettbewerb beginnt mit Veranstaltungen in Gemeinden und führt über Regions-, Bezirks- und Verbandsentscheide zum Bundesfinale. Die Ortsentscheide müssen bis zum 15. Februar 2018 ausgespielt werden. Erst danach dürfen die Kinder die Punktspielberechtigung für einen Verein beantragen. Der Regionsentscheid des Emslandes und der Grafschaft Bentheim ist für den 17. März vorgesehen, ein  Ausrichter wurde noch nicht benannt.   

Vorläufiger Höhepunkt ist der Landesentscheid im Monat Mai. Den endgültigen Showdown bietet kurz darauf das Bundesfinale, zu dem die Verbandssieger der Altersklassen II (neun und zehn Jahre) und III (acht Jahre und jünger) eingeladen werden. Die Altersklasse I (elf und zwölf Jahre) wird nur bis zum Regionsfinale durchgespielt.

Es sind alle Institutionen wie Vereine, Schulen, Jugendzentren und kirchliche Einrichtungen aufgerufen, Minimeisterschaften zu organisieren. Die Unterlagen zur Durchführung werden in Form einer Regiemappe kostenlos vom niedersächsischen Landesverband zur Verfügung gestellt und können online über das

Tischtennis-Meldesystem bestellt werden. Auf Wunsch ist zusätzlich auch eine spezielle Software für die Ausrichtung des Turniers  erhältlich. Für den Versand, der bereits auf Hochtouren läuft, ist die Geschäftsstelle in Hannover zuständig (email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel. 0511/981940).

Als zusätzlichen Anreiz für die Durchführung einer Mini-Meisterschaft wird der Deutsche Tischtennis-Bund unter den Veranstaltern wertvolle Sachpreise für gute Organisation vergeben. Aus dem Emsland haben bislang BW Lorup und der SV Hilkenbrook den Hauptpreis erhalten.    

 Quelle und weitere Infos auch unter: https://www.tischtennis.de/mein-sport/aktionen/mini-meisterschaften.html