In der 2. Tischtennis-Herrenbezirksklasse Nord hat der Herbstmeister Haselünner SV in der Rückrunde bereits drei Minuspunkte kassiert und damit seine Souveränität verloren. Besonders bei den Altstars im Team ist ein Substanzverlust zu spüren.

 

Die Verfolger des Spitzenreiters wittern Morgenluft. Allen voran der VfL Emslage II, der nach Minuspunkten zum Haselünner SV aufgeschlossen hat.

Auch die Nostalgiker beim SV Esterwegen träumen von alten Zeiten und haben das Signal auf Angriff gestellt. Besonders auf den Spitzenpositionen agieren mit Michael Breer und dem früheren Sögeler Julian Wydrinna zwei Akteure mit hohem Unterhaltungswert.

BW Lorup, erfolgreichste Team der Rückserie, führt das Mittelfeld an. Sven Wilmes und Gerd Gerdes haben im zweiten Durchgang noch kein Einzel abgegeben.

Sparta Werlte überraschte mit dem Remis beim Haselünner SV angenehm, verwischte diesen guten Eindruck aber beim desaströsen Spiel gegen den VfL Emslage II. Ein wichtiger Stabilisator ist Niklas Klaßen, dem nach seiner Verletzung ein positives Comeback gelungen ist. 

Der Börsenwert des Aufsteigers Raspo Lathen ist durch die Überraschungserfolge gegen BW Papenburg II (9:1) und den Haselünner SV (9:5) weiter gestiegen.

Der SV Surwold ist mit einigen Spielen im Rückstand. Jens Hillebrand ist es zu verdanken, dass es gegen BW Papenburg II (8:8) nicht eine komplette Blamage gab.

Bei Blau-Weiß dagegen kann immer noch auf den altgedienten Josef Schwennen bauen, der in dieser Partie nicht zu schlagen war.

Der Haselünner SV II hat sich noch nicht aufgegeben. Im Restprogramm kann der Tabellenvorletzte durchaus den besser platzierten BW Papenburg II noch abfangen. Dabei hofft der Club besonders auf den Neuzugang Ludger Stahl, der sich als wesentliche Verstärkung erwiesen hat.

Der Neuling RW Heede ist auf Abschiedstournee. Bislang wurden 14 Aktive eingesetzt, doch hat es nicht zu einem Punktgewinn gereicht. Verlass war auf André Bahns, der in zehn Spielen dabei war.  

 

Noch ungeschlagen in der Rückrunde: Gerd Gerdes (BW Lorup).

                                                                                  Bruns-Foto