In der Tischtennis-Damenverbandsliga untermauerte der SV Bawinkel seine Spitzenposition durch einen 8:0-Reisesieg beim TuS Kirchwalsede.

 

 

Der Spielbericht liest sich einfach und schnell. Die Gäste agierten mit dem ersten Ballwechsel abgeklärt und rational, während beim heimischen Schlusslicht die Psyche angeschlagen war. Dieser Gegensatz führte beim TuS mit der Höchststrafe zur sechsten Niederlage in der Rückrunde. Auch in engen Situationen, wie in drei Fünfsatzspielen, triumphierte der emsländische Spitzenreiter. So hieß es nach nicht einmal zwei Stunden "Game over". In der Einzelkritik ist nichts zu bemängeln. Rita Pleus musste nur ein Einzel absolvieren, blieb dabei aber ohne Satzverlust. Sichtlich aufgeblüht in den letzten Spielen ist Andrea Trepohl, die in dieser Partie ihren sechsten Einzelerfolg in Reihe feierte.

Da gleichzeitig mit Werder Bremen (7:7) ein Titelkonkurrent patzte und die TuSG Ritterhude (8:6) viel Mühe hatte, besserte der SV Bawinkel im Titelkampf seine Karten nochmals auf.

SV Bawinkel: Längert (2), Meer (2), Pleus (1), Trepohl (1), Längert/Trepohl (1), Meer/Pleus (1).

 

 

Bezirksoberliga, Herren

TV Hude III - VfL Emslage 9:7

Im Verfolgerduell musste der emsländische Neuling ohne den Ligaprimus Christoph Schepers auskommen, was die erste Niederlage der Rückrunde erklärt. Bis zum

6:6-Zwischenergebnis war alles möglich. Jetzt kann der VfL die Titelambitionen endgültig ad acta legen. 

VfL Emslage: Kämper (2), Rieken, Pieper (1), Engling (1), Schipper, Temmen (1), Kämper/Pieper (1), Rieken/Schipper, Engling/Temmen (1).

 

Olympia Laxten - BSV Holzhausen 9:2

Ein etwas zu klarer Sieg, denn alle vier Fünfsatzspiele gingen an Olympia. Der Neuzugang Jörg Schneegans konnte sogar einen 0:2-Satzrückstand noch in einen Sieg umwandeln. Bei seinem dritten Einsatz in der Rückrunde war Fabian Varel erstmals erfolgreich.

Olympia Laxten: M. Varel (2), Keller (2), Schneegans (1), F. Varel (1), Schöttmer,

J. Brand (1), M. Varel/Keller (1), Schneegans/Schöttmer, F. Varel/J. Brand (1).

 

BV Essen - Olympia Laxten 8:8

Olympia stellte beim Abstiegskandidaten nur Mittelmaß dar. Auswärts tritt der Club nur selten in Bestbesetzung an, was das Kernproblem ist. Immerhin zeigte das Sextett nach dem 5:8-Rückstand kämpferischen Einsatz.

Olympia Laxten: Keller (1), Schneegans (1), F. Varel, Beck (1), Schöttmer (2),

J. Brand (1), Keller/Beck (2), Schneegans/Schöttmer , F. Varel/J. Brand (1).

 

Bezirksliga, Damen

Union Meppen II - BW Hollage 3:8

Diese Niederlage überrascht sehr, denn punktemäßig und tabellarisch waren beide Teams bis dato weit voneinander entfernt. Union war mit fünf Aktiven in die Partie gegangen, doch lief in den Einzeln alles gegen das Quintett. Glücklos agierte besonders Ronja Zaudtke, die zweimal im Entscheidungssatz passen musste.

Union Meppen: Fehrmann, Bruns (1), Zaudtke, Löcken, Zaudtke/Löcken (1), Fischer/Bruns (1).

 

Bezirksliga, Herren

Union Meppen - Spvg. Brandlecht/Hestrup 6:9

Diese Heimniederlage gegen das Schlusslicht war der bisherige Tiefpunkt einer wenig erfolgreichen Saison. Auch die Doppelführung beruhigte nicht und hatte daher hatte nicht lange Bestand.

Union Meppen: Korte (2), Lammers (1), Wöbker, Kock (1), Kuhl, Töbermann,  Korte/Kuhl (1), Lammers/Wöbker, Kock/Töbermann (1).

 

Union Meppen - TSV Riemsloh 7:9

Der emsländische Club sendete gegen dieses Spitzenteam ein Lebenszeichen, auch wenn es nicht ganz reichte. Bis zum letzten Ballwechsel war ein Punktgewinn möglich. Lars Wöbker zeigte eindrucksvoll, wie wichtig er für die Mannschaft sein kann.   

Union Meppen: Korte (1), Lammers (2), Wöbker (2), Kock, Kuhl, Töbermann (1),  Korte/Lammers (1), Wöbker/Kuhl, Kock/Töbermann.