Eintracht Börger präsentierte sich als souveräner Ausrichter des dritten Regionsentscheids der Tischtennis-Minimeisterschaften. Die Grafschaft Bentheim, die seinerzeit eine Kooperation mit dem Emsland initiiert hat, war nur durch den TuS Gildehaus vertreten. Die Turnierleiter Ansgar Brink (SC Spelle/Venhaus) und Berthold Trüün (Hoogsteder SV) zeichneten sich durch eine umsichtige Organisation aus.

 

 

Was ein guter Trainerstab ausmacht, zeigte der TV Meppen. Der Verein war  quantitativ und qualitativ eine Macht und stellte den Aufwärtstrend der Sparte eindrucksvoll unter Beweis. Stark vertreten waren auch der SV Bawinkel und der SV Rastdorf. Bei den Mädchen wurden besonders der Hoogsteder SV und Union Emlichheim, zwei Hochburgen im weiblichen Tischtennis-Sport, vermisst.

Positiv anzumerken war besonders in der Konkurrenz der Schülerinnen I (8 Jahre und jünger) die Begeisterung und ungezwungene Spielfreude. Auch Niederlagen taten der Stimmung keinen Abbruch. Frühzeitig avancierte Laura Meer (SV Bawinkel) zur Turnierfavoritin, die den Ball auch am besten im Spiel halten konnte. Folgerichtig sicherte sie sich ungeschlagen bei einer Satzdifferenz von 18:2 den Tagessieg vor Rena Janzen (VfL Rütenbrock) und Slava Raru (SV Rastdorf). In dem relativ kleinen Feld der weiblichen Altersklasse II (9 und 10 Jahre) behauptete sich Melina Robbe (TV Meppen) ungefährdet vor ihrer Clubkameradin Julia Neugebauer und Anna Kuhr (SV Bawinkel). Einen weiteren Turniersieg für den TV Meppen gab es durch Vanessa Bernwald in der Kategorie III (11 und 12 Jahre).  

Ungleich härter umkämpft waren die Spiele der männlichen Wettbewerbe. Angenehm überraschte das relativ hohe Niveau in der jüngsten, aber zahlenmäßig größten  Altersklasse (bis acht Jahre). Auf dem Weg zum überlegenen Sieg blieb Jano Schröer (TV Meppen), handlungsschnell am Tisch, sogar ohne Satzverlust. Dahinter platzierten sich Nick Tautfest (SV Bawinkel) und Kian Hermes (TuS Gildehaus).

In der Konkurrenz der Jungen II (9 und 10 Jahre) gab Silas Gerdes (TV Meppen) im gesamten Wettbewerb nur einen Satz ab, und zwar gegen den zweitplatzierten Simon Korten (Eintracht Börger). In der Kategorie der Jungen III (11 und 12 Jahre) marschierten zwei Akteure lange im Gleichschritt. Im direkten Aufeinandertreffen setzte sich Nils Roose (TV Meppen) gegen den einheimischen Martin Geers durch. Die nachfolgenden Positionen besetzten Helge Fortmann (Eintracht Börger) und Lutz Schwarte (SV Hilkenbrook), der seine beste Leistung gegen den Tagessieger zeigte und nur knapp im Entscheidungssatz das Nachsehen hatte.    

Tischtennis-Minisieger in der jüngsten Jungenklasse wurde Jano Schröer (links) vom TV Meppen vor Nick Tautfest (SV Bawinkel) und Kian Hermes (TuS Gildehaus). Im Hintergrund der Turnierleiter Ansgar Brink (SC Spelle/Venhaus).  

                                                                                               Foto: Georg Bruns