Das Emsland wird sich mit mehreren Aktiven an den bevorstehenden Tischtennis-Europameisterschaften der Senioren in der ungarischen Hauptstadt Budapest vom 1. - 6. Juli beteiligen.

 

Mit 3500 Aktiven sind die Titelkämpfe in der Budapester Multifunktionshalle "BOK Csarnok" längst ausgebucht. Union Meppen wird mit vier Starterinnen anreisen und in der Altersklasse "Über 40" sowohl im Einzel als auch im Doppel antreten. Petra Bruns, Sandra Fehrmann, Brigitte Fischer und Silke Löcken, die in der soeben beendeten Saison maßgeblich am Aufstieg in den Bezirksoberliga beteiligt waren, sind erstmals bei einem Turnier dieser Größenordnung dabei und wollen möglichst lange im Wettbewerb bleiben. Die Emsländerinnen hoffen, nicht frühzeitig auf topgesetzte Akteurinnen zu treffen. Minimalziel ist es, die Qualifikationsspiele zu überstehen.

Olympia Laxten stellt zwei extrem routinierte Akteure. Von diesen startet Matthias Rohlmann in der Konkurrenz "Über 40" und trifft dabei auf frühere Welt- und Europameister. Etwas einfacher hat es Alfred Storm im Wettbewerb "Über 70", da er  schon bei den letztjährigen Weltmeisterschaften der Senioren in Las Vegas Erfahrungen sammeln konnte.

Mit Peter Achenbach (SG Gauerbach) wird ein weiterer Emsländer um europäische Titel spielen. Da in der Altersklasse "Über 80" die Starterzahl nicht so hoch ist, kann er auf ein erfolgreiches Turnier hoffen. Relativ gute Chancen bestehen dabei im Doppelwettbewerb, den er an der Seite von Johannes Kratzberg (TK Jahn Sarstedt) bestreiten wird.

Die emsländischen Aktiven werden sicherlich am Finaltag nur zuschauen können, freuen sich aber auf erlebnisreiche Tage und ein kulturelles Rahmenprogramm  am spielfreien Mittwoch.

Silke Löcken führt das Quartett von Union Meppen an.

                                                                                   Bruns-Foto