Union Meppen war ein fast perfekter Ausrichter der vierten Tischtennis-Regionsmeisterschaften der Senioren und und brachte das Turnier bei einer großen Teilnehmerzahl problemlos über die Bühne. Drei Aktive waren sowohl im Einzel als auch im Doppel siegreich.

 

In der Klasse Senioren Ü 40 musste sich Markus Morhaus (SC Spelle/Venhaus) trotz engagierter Leistung in der Endabrechnung mit dem undankbaren vierten Platz begnügen. Mit Ingo Hantke (Union Lohne) setzte sich dagegen der große Favorit durch. Im Einzelfinale bezwang der frühere Oberligaspieler bei seiner ersten Meisterschaftsteilnahme seit dem Wechsel aus Münster den Titelverteidiger Tobias Schülting (SC Concordia Emsbüren) genauso in drei Sätzen (14:12, 14:12, 11:8) wie anschließend im Doppel (mit Jens Kahsnitz), wo der Emsbürener zusammen mit seinem Klubkameraden Dennis Lange unterlegen war.

Auch in der Konkurrenz Senioren 50 wurde der emsländische Vorjahressieger im Finale entthront. Andreas Heunisch (VfB Lingen) musste hier die Überlegenheit von Detlef Barchanowitz (FC Schüttorf) unerwartet deutlich mit 0:3 anerkennen. Für den Lingener reichte es aber im Doppelfinale zur Titelverteidigung, wo er diesmal zusammen mit dem Einzel-Dritten Serban Stefaniu (TV Papenburg) die Brüder Reinhold und Dietmar Nüsse (SpVgg. Brandlecht/Hestrup) in fünf langen Sätzen niederringen konnte.

In der Kategorie Senioren 60 hatte der frühere Bawinkeler Werner Meer (derzeit Union Lohne) keinen Gegner zu fürchten. Im Einzel gab er im gesamten Turnier nur zwei Sätze ab und ließ Hilmar Heinrichmeyer (Vorwärts Nordhorn), Victor Satorius (DJK Bockhorst) und Josef Fischer (Union Meppen) klar hinter sich.

Ähnlich souverän zog der ehemalige Emsbürener Dirk Höötmann (FC Schüttorf) in der Altersklasse Senioren 65 seine Kreise. Im Doppel triumhierte er - wenn auch mit Mühe - an der Seite von Klaus-Peter Oben-Stintenberg (SC Spelle/Venhaus). Im Einzel blieb er dagegen gänzlich ohne Satzverlust, Vizemeister mit einem Minuszähler wurde Ingo Nowee (SV Esterwegen).

In der Konkurrenz Senioren 70 schlug die Stunde von Klaus-Peter Oben-Stintenberg (SC Spelle/Venhaus), der sich relativ klar mit 3:1 gegen Petr Achendbach (SG Gauerbach) behauptete.

Im Wettbewerb der Seniorinnen war die sehr sicher spielende Petra Bruns im Endspiel der beiden Lokalmatadorinnen von Union Meppen gegen Silke Löcken letztlich ungefährdet und wurde in drei Sätzen Nachfolgerin ihrer Vereinskameradin Brigitte Fischer.

Regionssiegerin der Seniorinnen wurde Petra Bruns (rechts) von Union Meppen vor ihrer Clubkameradin Silke Löcken.

                                               Foto: G. Bruns