Der von der Grafschaft Bentheim eingeführte sogenannte Nostalgie-Cup erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Bei der vierten Auflage dieses Wettbewerbs war jedoch die emsländische Dominanz erdrückend.

 

Herren A: Ein Beleg für das gehobene Leistungsniveau war zweifellos das vorzeitige Aus des Titelverteidigers Detlef Barchanowitz (FC Schüttorf). Unter ihren Möglichkeiten blieben an diesem Tages aber auch Bernd Heil (Haselünner SV) und Andreas Heunisch (VfB Ligen). Akteur des Tages war zweifellos Arno Korte vom Gastgeber Haselünner SV, der nicht zuschlagen war und dabei nicht einmal spieltechnisch alles abrufen musste. Rang zwei belegte sein umsichtig agierender Bruder Niko, obwohl er eine unnötige Niederlage gegen seinen Clubkameraden Holger Müller hinnehmen musste. Die Positionen drei und vier gingen an die Haselünner Wolfgang Böle und Stefan Etmann.

Herren B: Wie immer zeigte Michael Wolf (SV Langen) großen Willen und gab auf dem Weg zum Tagessieg lediglich zwei Sätze ab. Die positive Überraschung war jedoch der neue Vizemeister Reinhard Heskamp (SG Freren), der sich nach seiner Auftaktniederlage gegen den späteren drittplatzierten Michael Dycker (SG Gauerbach) enorm steigerte. Der hoch eingeschätzte Helmut Albers (SV Langen) musste sich mit Rang vier begnügen.

Programmgemäß endete auch das Doppel. Der Einzelsieger ergänzte sich ideal mit dem Haselünner Stefan Etmann. Das Duo beendete alle Spiele vorzeitig und sicherte sich hoch überlegen den Turniersieg. Vizemeister wurde die Kombination mit Arno Korte und Andreas Wilmer (SC Spelle/Venhaus).