Bei den Tischtennis-Regionsmeisterschaften der Kreise Emsland und Grafschaft Bentheim sicherte sich der SV Bawinkel im Nachwuchsbereich überlegen den Sieg in der Vereinswertung vor Olympia Laxten. Eine sehr mäßige Beteiligung prägte die weiblichen Klassen, die von der Grafschaft beherrscht wurden.

 

Männliche Jugend: Zwei emsländische Akteure dominierten den Wettbewerb. Von diesen zeichnete sich Colin Wolter (SC Spelle/Venhaus) durch präzises Blockspiel besonders aus. Mit ausnahmslos 3:0-Erfolgen marschierte er ins Finale, in dem er gegen den favorisierten Finn Wilmink (SV Bawinkel) lange wie der Sieger aussah. Bei einem 2:0-Satzvorsprung sorgte anschließend ein umstrittener Stopp-Ball für Irritationen und führte eventuell zur Wende. Am Ende sicherte sich der Bawinkeler ein wenig glücklich mit 11:9 im fünften Durchgang den Turniersieg. Rang drei belegte Felix Rosen, der Jannik Horn (beide SV Bawinkel) knapp hinter sich lassen konnte.

Das Doppel entwickelte sich zu einem vereinsinternen Festival des SV Bawinkel. Das Endspiel war mit 3:0 eine sichere Angelegenheit für Finn Wilmink und Jannik Horn gegen Nils Bojer und Felix Rosen.  

Schüler 13/14 Jahre: Auch in seinem ersten Jahr in dieser zahlenmäßig großen Altersklasse hatte Marian Schupe (Olympia Laxten) lange mühelos alles im Griff. Ernsthaft gefordert wurde er erst im Endspiel von Lars Hoffschröer (SV Bawinkel), konnte sich jedoch im Entscheidungssatz knapp mit 11:9 durchsetzen. Auf den weiteren Positionen folgten Leon Vehring (SV Bawinkel) und der stark verbesserte Philip Freymuth (BW Papenburg).

Im Doppel revanchierte sich der unterlegene Einzelfinalist an der Seite seines Clubkameraden Leon Vehring, auch wenn der Sieg gegen die Laxtener Benjamin Gall und Marian Schupe erst nach fünf langen Sätzen unter Dach und Fach war.

Schüler 11/12 Jahre: Bei seinem zweiten Start untermauerte der vielseitige Lars Hoffschröer (SV Bawinkel) seine Vormachtstellung mit dem ersten Ballwechsel. Auf dem Weg zum Turniersieg blieb er sogar ohne Satzverlust. Genauso unumstritten war Rang zwei durch Ricco Janzen (VfL Rütenbrock), der am Tisch stets die offensive Lösung mit seiner Vorhand sucht. Im Spiel um Platz drei musste sich Tom Ketzscher (SV Holthausen/Biene) trotz einer 2:1-Satzführung gegen Jannis Göhlmann (Vorwärts Nordhorn) noch geschlagen geben.

Problemlos komplettierte der Einzelsieger seinen Triumph im Doppel mit seinem Vereinskameraden Felix Horn. Im Finale gelang der gegnerischen Kombination Ricco Janzen und Hanno Kühlenborn (Rütenbrock/Laxten) nicht einmal ein Satzgewinn.

Schüler bis 10 Jahre: Während die Emsländer im Doppel nichts ausrichten konnten, setzte im Einzel Hanno Kühlenborg (Olympia Laxten) die positiven Akzente. Auf dem Weg zum Tagessieg gab er gegen starke Grafschafter Konkurrenz nicht einmal einen Satz ab.

Doppelsieger wurden Felix Horn (links) und Lars Hoffschröer vom SV Bawinkel vor der Kombination mit Hanno Kühlenborn und Ricco Janzen (Laxten/Rütenbrock).

                                                                                              Foto: G. Bruns