In der ersten Hauptrunde des Tischtennis-Regionspokals dominierten in der Leistungsklasse Herren E erwartungsgemäß die Favoriten. Zu Pokalanwärtern avancierten der VfB Lingen, SC Spelle/Venhaus und der SV Aschendorfermoor.

 

Trotz des herausragenden Sven Malchow kassierte Sparta Werlte II eine hauchdünne 3:4-Heimniederlage gegen den routinierter auftretenden SV Werpeloh. In der Siegermannschaft dokumentierte Jason Gail besondere Spielfreude.

Der SC Spelle/Venhaus II besiegte in eigener Halle den SV Langen II mit 4:2. Für den finalen Unterschied sorgte Christoph Matthe, der im Einzel und Doppel (mit Frank Wübben) insgesamt dreimal punktete. Bei den Gästen beeindruckte Helmut Schulte, doch konnte er es als Alleinunterhalter nicht richten.

Der VfB Lingen II machte mit einem 4:2-Reisesieg bei Union Meppen II Pokalansprüche geltend. Dabei drehte die Mannschaft erst nach dem 1:2-Rückstand auf. Positiv herauszustellen war einmal mehr Mattis Teschke. Unglücklich agierte bei Union Markus Quest.

Der SuS Darme behielt mit 4:2 die Oberhand gegen den FC Schüttorf II.  Bis zum 2:2-Zwischenresultat stand die Partie auf des Messers Schneide. Dann sorgten Hans-Dieter Schonhoff und Heinz Dickebohm für den vielumjubelten Endstand.

RW Heede II kam zu einem standesgemäßen 4:0-Kantersieg beim TV Erika-Altenberge II. Rainer Panhorst und Hermann-Josef Kässens blieben sogar ohne Satzverlust. Dem TV blieb der Ehrenzähler versagt, weil Christoph Borgmann und Holger Wilgmann im Doppel in der Verlängerung des Entscheidungssatzes knapp mit 10:12 scheiterten.

Der SV Aschendorfermoor spielte sich gegen die DJK Bockhorst in einen Spielrausch und war beim 4:1-Erfolg noch nicht einmal am Anschlag der Möglichkeiten. Spiegelbildlich für die Präsentation der Mannschaft war die Leistung des erfahrenen Wilfried Eichhorn. Für den Ehrenzähler der Bockhorster sorgte das Doppel mit  Hannes Jansen und Victor Satorius.

 

Ein absoluter Führungsspieler: Christoph Matthe (SC Spelle/Venhaus).

                                                                                                                      Bruns-Foto