In der 1. Tischtennis-Herrenbezirksklasse liegen an der Tabellenspitze zwei Teams aus der Grafschaft Bentheim gleichauf.

 

In Lauerstellung befindet sich nach sechs Begegnungen der Tabellendritte Olympia Laxten II. In den absoluten Spitzenspielen gegen die führenden FC Schüttorf und Spvg. Brandlecht/Hestrup waren die Doppel total indisponiert, was mit zwei unnötigen 6:9-Niederlagen quittiert wurde. Unumstrittene Leitfigur ist Jochen Lager, der in allen zwölf Einzeln als Sieger vom Tisch ging.

Der nachfolgende SV Bawinkel II hat sich mit ausgeglichenem Punktekonto bislang achtbar geschlagen. Nach drei Auftaktniederlagen hat sich der Aufsteiger mit drei eindrucksvolle Siegen in der Liga akklimatisiert. Hauptanteil daran hat Jan Freese mit einer Einzelbilanz von 9:3.

Sportlich im Soll ist auch der SC Baccum, der jedoch mit einigen Partien im Rückstand ist. Die Spiele gegen Union Emlichheim (9:1) und die SG Bentheim/TuS Gildehaus (9:5) waren kein echter Gradmesser. Rückhalt des SC sind die noch ungeschlagenen Doppel, in den Einzeln überzeugte besonders Uwe Schröder.

Der ASV Altenlingen, der nur mit viel Glück in der Klasse verblieben ist, steht erneut schwer unter Druck. Besonders bitter war die 6:9-Heimniederlage gegen Union Emlichheim, ein Konkurrent im Abstiegskampf. Verbesserungswürdig sind vor allem die Doppel.

Auch für das Schlusslicht SV Esterwegen fällt das Zwischenfazit ernüchternd aus. Der Aufsteiger blieb in allen sieben Spielen ohne zählbaren Erfolg. Besonders bitter war die knappe 7:9-Niederlage gegen die SG Bentheim/TuS Gildehaus. Einziger Akteur mit positivem Einzelergebnis ist der Topspieler Michael Breer (9:5).

 

Noch ungeschlagen: Jochen Lager (Olympia Laxten).

                                                                                  Bruns-Foto