Internationaler Tischtennis-Grenzvergleich – Titelverteidiger triumphierte

Das Emsland, Rekordsieger im traditionellen internationalen Tischtennis-Grenzvergleich, war bei der 34. Auflage dieses Wettbewerbs vom 16. Erfolg meilenweit entfernt. Damit liegt der letzte Sieg bereits sechs Jahre zurück. Turniersieger wurde erneut die niederländische Mannschaft Regio Noord. 

Traditionelles Grenzvergleichsturnier in Enschede
Regio Noord vor der Grafschaft Bentheim.
 
Bedingt durch den Abgang einiger leistungsstarker Spielerinnen und Spieler und der Absage durch einige Andere konnte das Emsland nicht an die Erfolge in der Vergangenheit anknüpfen.

Dank des Sponsors "Lotto-Sport-Stiftung" konnte die emsländische Nationalmannschaft für den Grenzvergleich mit neuen Trikots ausgestattet werden. Hier ein Bild mit einem hoffentlich bald zur Mannschaft gehörenden Nachwuchsspieler!

Internationaler Tischtennis-Grenzvergleich – 34. Auflage

Am kommenden Sonntag findet in Enschede der traditionelle internationale Tischtennis-Grenzvergleich mit dem Emsland, der Grafschaft Bentheim sowie den niederländischen Provinzen Regio Oost und Noord statt. Die emsländische Mannschaft ist mit insgesamt 15 Erfolgen Rekordsieger.

Voller Einsatz, tolle Spiele, und am Ende doch "nur" der 3. Platz in der Gesamtwertung. Das traditionelle Grenzvergleichsturnier, das in diesem Jahr erstmals in Spelle stattfand, wurde in fast allen Spielklassen von der Regio NOORD beherrscht.

Das Emsland, mit 15 Erfolgen Rekordsieger im traditionellen internationalen Tischtennis-Grenzvergleich, musste bei der 30. Auflage dieses Turniers erneut die Überlegenheit des niederländischen Gastgebers und Pokalverteidigers aus der Regio Oost anerkennen. Die nicht ganz komplett angetretene emsländische Mannschaft musste sich mit dem dürftigen dritten Platz begnügen.

Die "Emsländische Nationalmannschaft" trat in diesem Jahr mit einem sehr jungen Team zum Grenzvergelich an. Die vollständig angetretene Mannschaft kämpfte vorbildlich und machte es den diesjährigen Siegern aus der Grafschaft schwer.