Tischtennis-Kreismeisterschaften im Nachwuchsbereich - Gehobenes Niveau

Bei den Tischtennis-Kreismeisterschaften im Nachwuchsbereich gab es diesmal keinen dominierenden Verein, die fünf Einzeltitel verteilten sich auf fünf verschiedene Klubs. Lediglich ein Titelverteidiger war erneut erfolgreich, zum Teil bedingt durch die altersmäßige Fluktuation. Weiter rückläufig war die Resonanz in den weiblichen Konkurrenzen.

Schüler C: Shooting-Star der Spiele war zweifellos Nelian Wübben (SC Spelle/Venhaus). Der neue Meister hatte zwar ein wenig Glück beim Fünfsatzsieg gegen seinen Vereinskameraden Colin Wolter, entthronte aber eindrucksvoll mit 3:0 den letztjährigen Sieger Mattes Seifert (TV Meppen), für den nur Platz drei blieb.

Eine klare Angelegenheit war der Doppelsieg für das Gespann des SC Spelle/Venhaus mit Nelian Wübben und Colin Wolter, die sich im entscheidenden Spiel gegen Mattes Seifert (TV Meppen) und Simon Pennigers (Olympia Laxten) in drei Sätzen behaupteten.

Schüler B: Die intensivierte Nachwuchsarbeit des SV Dalum zahlt sich aus. Zwei Titelgewinne feierte der herausragende Sam Schönemann im Doppel (mit seinem Klubkameraden Lennart Wefers) und im Einzel, wobei er im gesamten Turnier nur einen Satz abgab. Mit je einem Zähler Abstand folgten Hanno Schaffhausen (Olympia Laxten) und Philipp Strakeljahn (Sparta Werlte).

Schüler A: In der Runde der letzten acht war Sparta Werlte noch mit vier Aktiven vertreten. Von diesen zog Jan Hegemann über Simon Huy und den Titelverteidiger Jonas Seifert (beide TV Meppen) ins Endspiel, in dem er sich in fünf langen Sätzen gegen seinen Vereinskameraden Niklas Finke durchsetzte. 

Im Doppel blieben die beiden Einzelfinalisten auf dem Weg zum Titel sogar ohne Satzverlust. Diese Dominanz musste auch die Kombination mit Jonas Seifert (TV Meppen) und Rene Lüttel (Sparta Werlte) im Endspiel anerkennen.

Weibliche Jugend: Franziska Hartdegen (SV Bawinkel) wurde der Favoritenrolle gerecht und sicherte sich überlegen den Titel. Gefordert wurde sie nur bei ihrem Fünfsatzsieg gegen die nachfolgende Antonia Joachimmeyer (Olympia Laxten). Rang drei belegte Marie Ruygh (BW Lorup).

Männliche Jugend: Dramatik und hohes Niveau kennzeichneten diese Altersklasse. Lospech führte den Werlter Jan Hegemann bei seinem zweiten Turnierstart bereits im Viertelfinale auf seinen früheren Mannschaftskameraden Niklas Klaßen, der erstmals für Union Meppen startete. Dieser siegte etwas glücklich in vier Sätzen und marschierte anschließend mit 3:2 über Timo Wintels (SV Bawinkel) ins Endspiel, in dem er jedoch die Überlegenheit des Titelverteidigers Johan Hasters (Union Meppen) anerkennen musste.

Im Doppel stolperten die hoch favorisierten Meppener Niklas Klaßen und Johan Hasters im Finale überraschend gegen David Janzen und Timo Wintels (SV Bawinkel), die leicht und locker in drei schnellen Sätzen triumphierten.

 

Franziska Hartdegen (Bildmitte) sicherte sich bei ihrem ersten Start für den SV Bawinkel den Kreismeister-Titel der weiblichen Jugend vor Antonia Joachimmeyer (Olympia Laxten). Mit im Bild der neue Jugendwart Rainer Klaßen (Union Meppen).

Foto: Georg Bruns