Das Achtelfinale des Tischtennis-Bezirkspokals war nicht frei von Überraschungen. Nicht mehr im Wettbewerb ist der höher eingeschätzte SC Spelle/Venhaus. Zu Pokalaspiranten avancierten der FC Neulehe und der SV Dalum.

 

 

Herren E: Der FC Neulehe kam zu einem souveränen 5:1-Reisesieg beim FC Loquard. Der einzige Minuszähler ging zu Lasten von Pascal Karpow. Florian Feldick und Oliver Karpow waren nicht zu bezwingen.

 

Herren D: Eintracht Börger musste gegen den TuS Bloherfelde bis zum letzten Ballwechsel bangen. Der alle überragende Klaus Wöste hielt seine Mannschaft mit drei Einzelerfolgen im Spiel. Glücklos agierte dagegen Andreas Wöste, der zweimal im Entscheidungssatz passen musste. Bernd Kossenjans war es im alles entscheidenden Abschlusseinzel vorbehalten, den Siegzähler zum 5:4-Endstand zu setzen. 

 

Herren C: Der SC Spelle/Venhaus musste sich an eigenen Tischen dem VfL Kloster Oesede mit 3:5 geschlagen geben. Die Spielgewinne von Ansgar Reeker (2) und Henning Brandstrup (1) reichten nicht aus, da Markus Morhaus einen schwarzen Tag erwischt hatte.

 

Herren B: Concordia Emsbüren, der Tabellenletzte der Bezirksliga, bleibt im Rennen. Für den denkbar knappen 5:4-Erfolg bei der TTG Nord Holtriem sorgten Tobias Schülting (3) und Anatoli Wolfram (2). Gabriel Mosler spielte insgesamt 13 Sätze, ging aber leer aus.

 

Schülerinnen: Der VfL Rütenbrock überraschte angenehm beim VfL Stenum. Nach dem 2:2-Zwischenresultat zog die Mannschaft zum 5:2-Endstand davon. Beteiligt waren Sina Wendels, Gina Marie-Nortmann und Sandra Neehoff.

 

Schüler: Der SV Dalum überzeugte mit einem klaren 5:2-Heimsieg gegen den STV Barßel und ist damit einer der Pokalfavoriten. Matchwinner war zweifellos der ungeschlagene Finn Wilmink, der in drei Einzeln nur einen Satz abgab. Sam Schönemann steuerte zwei Zähler bei.

 

Männliche Jugend: Der TV Meppen hatte gegen den SC Schölerberg nicht den Hauch einer Chance. Trotz Heimvorteils gingen die Akteure um Justus Wolken ohne jeden Satzgewinn mit 0:5 unter.

 

 

 

 

 

Sogar ohne Satzverlust: Florian Feldick (FC Neulehe). Foto: G. Bruns